Chang Quan - Kung Fu

Anfänger und Fortgeschrittene besuchen gemeinsam unsere Basisklassen. Einsteiger können in jedem Kurs einmal Schnuppern kommen, selbstverständlich kann man auch beide Klassen kombinieren.

Fortgeschrittenen können bis zu 4 Kurse in der Woche (beide Basisklassen und die beiden Kurse am Sonntag) besuchen.

Kindern unter 14 Jahren widmen wir eine eigene Reihe von Kinderkursen.

Chang Quan - Video

Ihr könnt euch durch einige Stunden Videomaterial auf unserem Kanal durcharbeiten. Aber wenn ihr auf die Schnelle wissen wollt, was wir eigentlich so machen in unseren Wushu Kursen, habe ich euch aus altem und neuem  Filmmaterial einen kurzen Überblick über unser Chang Quan und Kinder Kungfu Programm zusammengestellt.

Basisklasse 

Einsteiger ab 14 und Fortgeschrittene ab 12 Jahren. Alle Level.

Von den Grundschritten bis zum 3.Dan werden Techniken, Beweglichkeit, Anwendung, und vieles mehr geübt. Maria Wang (6.Dan), legt Wert auf korrekte und sichere Technik und leitet hier auch angehende Coaches an.

Kurs Dienstag 19:00 - 20:30

Ort: 1130 Wien, Amalienstraße 31-33.

Tipps für Fortgeschrittene:

Was für die meisten Sportarten gilt, trifft auch auf Chang Quan zu: Wer Fortschritte machen möchte, sollte ab einem gewissen Zeitpunkt sein Trainingspensum steigern. Bei einer ebenfalls höheren Trainingsintensität ist aber auch eine Ruhepause sinnvoll. Daher bieten wir Chang Quan für Fortgeschrittene Dienstag, Donnerstag und am Wochenende an.

Wer mehr trainieren möchte, kann sich am Montag, Mittwoch und Freitag mit den inneren Kampfkünste interessante Einblicke in die Technik verschaffen und mit Qigong aufbauen.

Fortgeschrittene, Level II:

Erfolgreiche Wettkämpfer, Wushu-Lehrer und erfahrene Recken üben hier, verfeinern und verbessern ihre Techniken und Formen und trainieren Sprungkraft, Anwendung, Konzentration und Beweglichkeit.

Kurs: Sonntag 18:00 - 19:30, n.Ü.

Ort: 1140 Wien, Hochsatzengasse 24, großer Turnsaal.

Fortgeschrittene, Wushu Waffen:

Neben den Faustformen kommen im Wushu auch zahlreiche traditionelle Waffen zum Einsatz. Ob wir im kommenden Semester Schwert oder Stock üben, wird noch abgestimmt.

Kurs: Sonntag 19:30 - 20:30, n.Ü.

Ort: 1140 Wien, Hochsatzengasse 24, großer Turnsaal.

Was bedeutet: Kung Fu, Wushu, Chang Quan?
Kung Fu/Kungfu/Gong Fu:                                                      

Mittlerweile hat sich bereits herumgesprochen, dass Kung Fu zwar der Titel einer Fernsehserie aus dem vorigen Jahrhundert ist, aber nicht zwingenderweise die chinesische Kampfkunst meint. Kung Fu (eigentlich Gong Fu), bedeutet: "Ausüben einer besonderen Kunst" und damit kann vieles gemeint sein. Es ist allerdings bezeichnend, dass auch in China die Kampfkunst (Wushu) sehr häufig als Kungfu tituliert wird. Denn Wushu wird als eine der höchsten Kunstfertigkeiten angesehen. Bei uns hat sich dieser Name vermutlich durch eine Fernsehserie und einige Filme verbreitet.

Wushu:                                                                                

Wushu bezeichnet, wie wir bereits erläutert haben, die Gesamtheit aller (weit über 100) Kampfkunstsysteme Chinas. Wörtlich übersetzt man es am Besten mit Kampf-Kunst, oder noch genauer: Die Kunst einen Konflikt zu beenden.

Das wettkampfmäßig betriebene Chang Quan (s.u.) wird außerdem als "Modernes Wushu" bezeichnet, da es die 

verschiedenen Schulen des Chang Quan zu einem modernen, akrobatisch und sportlich orientierten System zusammenfasst. Aber auch das moderne Wushu bleibt eine Kampfkunst und ist in der Anwendung effektiv. Eine häufig geäußerte Kritik - die akrobatischen Elemente stünden dem Sinn einer Kampfkunst entgegen - zeigt von einigem Unverständis gegenüber dem Prinzip des modernen Wushu: Beweglichkeit ist ein wichtiges Element im Kampf. Z.B.:Wer nicht in Kopfhöhe kicken kann, dem fehlt es an Kraft bei einem Kick in Bauchhöhe. Dies ist natürlich individuell verschieden, aber auch eine sehr kräftige Person kann noch stärker kicken, wenn sie gut gedehnt ist. Ausserdem - und das ist noch wichtiger - verringert die Dehnung der Muskulatur die Verletzungswahrscheinlichkeit in Kampf und Training. 

Chang Quan:                                         

Chang Quan ist eines der beliebtesten und auch spektakulärsten Wushusysteme. Ursprünglich wird damit eine Gruppe von Wushu Schulen bezeichnet, die durch weit ausholende Bewegungen gekennzeichnet ist, mit denen der Gegner auf Distanz gehalten wird. (Chang bedeutet "lang" und Quan "Faust") Zu diesem System zählt auch das bekannte Shaolin Kung Fu. Aus diesen Schulen hat sich das moderne Wushu (s.o.) entwickelt.

Geübt wird zunächst die Basisbewegung alleine, die Technik in der Anwendung und schließlich eine streng choreographierte Form, die auch für Wettkämpfe zugelassen ist. Aber trotz der ästhetischen Ansprüche hat jede Bewegung dieser Form eine Bedeutung in Angriff oder Verteidigung. Der Athlet/die Athletin nutzt die Form, um seine/ihre Kampffähigkeit zu verbessern. 

Member of the

Austrian Wushu Federation,

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • Instagram

Member of the

International Wushu Association